Das iPhone Joypad: so wird aus iPhone & Co eine tragbare Spielekonsole

iphone_joypad_moga_ace_power_title

Werden iPhone-Joypads die Portierung von Konsolenspielen beschleunigen?

Das iPhone Joypad macht Apples Smartphones zur tragbaren Spielkonsole. Durch die iPhone Joypad-Schale mit Buttons und Analogsticks schließt Apple die Lücke zwischen Touchscreen-Gaming und Joypad nutzenden Konsolenspielen. iPhone Spiele unterstützen seit iOS 7 eine standardisierte Software-Schnittstelle für Joypads. Durch das iPhone-Joypad öffnet der App Store traditionelleren Spielen seine Pforten.

Die stille Revolution hört auf das Kürzel Mfi

mfi_controller_support_apple_iphone_joypadLange Zeit kursierten Gerüchte darüber, dass Apple eine traditionellere Spielkonsole für den Heimgebrauch herstellen würde. Apples Vorstoß in das traditionelle Gaming entsteht aber über nicht über eine designierte neue Konsole. Die eigentliche iOS-Gaming Revolution war eine kleine Randnotiz am Ende der iOS 7-Präsentation im Juni 2013. Auf der WWDC 2013-Keynote stellte Apple das neue Betriebssystem iOS 7 vor. Apples Keynotes legen selten Fokus auf die Spielindustrie, obwohl der Großteil der App Store-Umsätze über Spiele für iPhone und iPad gemacht werden. Dementsprechend versteckt fand man auf einem der letzten Slides der Keynote den Punkt "MFi game controllers".

Was ist MFi Controller Support?

MFi ist Apples Abkürzung für das "Made for iPhone/ iPod/ iPad". Das bedeutet so viel, dass Apple seit iOS 7 eine standardisierte Software-Schnittstelle (API) für Spiele-Controller bereit stellt, und Hardware-Herstellern damit den Weg für die Herstellung von iPhone Joypads ebnet. Wer das berühmte MFi-Label auf seine Verpackung druckt, bezahlt zwar einen gewissen Abschlag, kauft sich damit aber das Vertrauen des Kunden. Ein MFi-Label kommt nur auf Hardware, dessen Kompatibilität und Qualität von Apple geprüft worden ist. Hardware-Hersteller wie Logitech, MOGA und ClamCase haben bereits iPhone Joypad-Prototypen im Umlauf, die bereits vor Weihnachten erscheinen.mfi_logo_iphone_joypad

iPhone Joypads von Logitech, MOGA und Clamcase

Apple stellt das iPhone-Joypad nicht selbst her. Erfahrene Peripherie-Hersteller wie Logitech und MOGA nehmen die Produktion für iPhone-Joypads auf. Das Video und die Bilder des MOGA ACE POWER-Joypads zeigen ein Design, das stark an den Xbox 360-Controller erinnert. Zusätzlich dient die Schale mit einem 1800 mAh-Akku als Quelle für zusätzliche Laufzeit. Der MOGA ACE POWER soll zum Marktstart 99$ kosten. Die ersten Prototypen von Logitech sind ähnliche Schalen, wie der Controller von MOGA. Allerdings verzichtet Logitech bisher auf Analogsticks.

iphone_joypad_moga_ace_power_front_a

iphone_joypad_logitech_front

 

Gibt es auch ein iPad Joypad?

Das Gamecase von dem Hersteller ClamCase ist sogar für die Nutzung des iPad mini ausgerichtet. Das iPad mini wird dabei zwischen die beiden Griffe eines breiteren Joypads eingeschoben, und transformiert damit zur tragbaren Spielekonsole. Dieses Schalenprinzip eignet sich hervorragend für Titel, die sich einfach besser steuern lassen, wenn man Analogsticks, Buttons und ein Steuerkreuz sowie Schultertasten hat. Wer sofort informiert werden will, sobald das Gamecase erscheint, hinterlässt seine Email auf der Webseite von ClamClase.

gamecase_iphone_ipad_clamcase_ipad

Welche Spiele-Entwickler unterstützen das iPhone Joypad?

Schon jetzt unterstützen viele Spiele iPhone Joypads. Dead Trigger 2 erlaubt sogar die eigene Konfiguration der Belegung. Jetzt hat auch Software-Lieferant Unity die iPhone Joypad-Unterstützung offiziell in die Unity Engine eingbaut. Die Unity Engine wird von sehr vielen aufwendigeren iOS-Spielen verwendet und unterstützt ab Version 4.2.2 iPhone Joypads und iPad Joypads von Haus aus. Entwicklern sollte die optionale Steuerungsmethode im Idealfall kaum Arbeit machen. Ein weiteres prominentes Beispiel für den Support des iPhone Joypads ist Limbo. Telltales The Walking Dead-Adventure und der phänomenale Arcade Shooter Bastion geben ebenfalls eine Kompatibilität mit dem iPhone Joypad an.

Jetzt habe ich mich gerade an Touchscreen-Gaming gewöhnt!

Die Liste der Spiele mit Joypad-Support wird mit dem Launch von iPad Air und iPad mini sehr viel länger werden. Der bereits im iPhone 5S eingebaute A7-Prozessor erlaubt grafisch aufwendige Spiele, die am meisten von den Joypads für iPhone und iPad profitieren werden. Zugängliches und weniger komplexes Touchscreen-Gaming hat seinen festen Platz eingenommen, und wird durch die traditionelleren Eingabemethoden ergänzt, aber nicht verdrängt werden. Die Einzigartigkeit der direkten Berührung des Spielschirms und die Neigungs-Steuerung durch iOS-Gyroskopen behalten weiterhin ihre Legitimität. Das Portfolio des App Stores wird ab jetzt aber von weit mehr komplexeren Spielen bereichert werden, die ein Publikum ansprechen, die iPad und iPhone wegen des Fehlens einer traditionellen Joypad-Steuerung nicht als Spielekonsole akzeptiert haben.

gepostet von Jakob Rogalski

Jakob Rogalski ringt in seiner Freizeit am liebsten mit Nilpferden und Tigern. Wenn er also nicht gerade beschäftigt ist, spielt er sehr gerne die neuesten Games für iPhone und iPad. Jakob arbeitet seit seinem Studienabschluss 2009 freiberuflich an allen Fronten der Gaming-Branche. Seinen journalistischen Lieblings-Spielplatz iTouchandPLAY.de hat Jakob zusammen mit Sebastian Yamane September 2011 eröffnet.

» Alle Artikel von einsehen

weitere Artikel

Clash of Kings: mittelalterliches Echtzeit-Strategiespiel
Clash of Kings - COK iPhone, iPad Screenshot
Star Wars Commander: Aufbau-Strategiespiel von Lucasarts für iOS
Star Wars: Commander iPhone, iPad Screenshot
Valiant Hearts iOS: The Great War – Geschichtsstunde zum 1.WK in Spielform
Valiant Hearts: The Great War iPhone, iPad Screenshot
Bioshock iPhone/ iPad: Haben Ego-Shooter Platz auf iOS?
Bioshock iPhone, iPad Screenshot
Deep Under the Sky: Außergewöhnliches Puzzlespiel für iOS
Deep Under the Sky iPhone, iPad Screenshot
Assassin’s Creed Memories: Strategiespiel-App von Ubisoft
Assassin